Scholars

Dr. med. Dr. phil. Manfred Lindner

Manfred Lindner

Curriculum vitae

Mitgliedschaften

Feldforschung

Wissenschaftliche Zusammenarbeit

Publications

Obituary

Die Stadt Nürnberg trauert um ihren Bürgermedaillenträger Dr. Dr. Manfred Lindner. Wie heute bekannt wurde, verstarb der Nervenarzt und langjährige Vorsitzende der Naturhistorischen Gesellschaft e. V. (NHG) am 30. Oktober 2007 im Alter von 89 Jahren. „Die Kontakte, die Manfred Lindner durch seine ehrenamtliche Tätigkeit für die Naturhistorische Gesellschaft knüpfte, haben den Nürnberger Verein nicht nur in ganz Deutschland, sondern international bekannt gemacht“, würdigt Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly die Verdienste Lindners. „Durch seine Arbeit vor Ort und seine zahlreichen Publikationen darüber hat er die antike jordanische Felsenstadt Petra vor unseren Augen wiedererstehen lassen. Wir werden Dr. Dr. Manfred Lindner stets ein ehrendes Gedenken bewahren und fühlen mit seinen Angehörigen.“

Dr. med. Dr. phil. Manfred Lindner, geboren am 22. Juli 1918 in Nürnberg, studierte Medizin (Psychiatrie), Psychologie und Philosophie an den Universitäten Erlangen-Nürnberg und München. Nach einem Lehrauftrag für medizinische Psychologie (1945–1955) eröffnete er 1954 in Nürnberg eine Praxis als Nervenarzt. Im gleichen Jahr initiierte er die „Gesellschaft für moderne Lebensgestaltung“ und trat mit dieser der Naturhistorischen Gesellschaft e. V. bei. Von 1967 bis 1985 war er 1. Vorsitzender der NHG, seit 1985 war er deren Ehrenvorsitzender.

Dr. Dr. Lindner konzipierte wesentlich den Wiederaufbau der NHG, gab die „Jahresmitteilungen der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg e. V.“ heraus und festigte die Zusammenarbeit der NHG mit der Stadt Nürnberg. Durch zahlreiche Ausstellungen steigerte er den Bekanntheitsgrad des Vereins. Sein Interesse an Archäologie und Frühgeschichte ferner Länder führte zur Gründung der Abteilung für Archäologie des Auslands in der NHG. Im Zentrum seines Interesses stand die Felsenstadt Petra im Süden Jordaniens, die 1985 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Ausgrabungen und Veröffentlichungen über die Arbeit der NHG in Petra machten Dr. Dr. Lindner zum besten deutschen Kenner der nabatäischen Kultur in Deutschland. Eine erste Ausstellung über diese Kultur in München, Nürnberg und in Belgien war 1970 von ihm mitinitiiert worden. Ein grosser Publikumserfolg war 1991 die von ihm zusammen mit John P. Zeitler konzipierte Ausstellung „Petra – Königin der Weihrauchstrasse“ im Stadtmuseum Fembohaus. Dr. Dr. Manfred Lindner wurde 1996 mit der Bürgermedaille der Stadt Nürnberg ausgezeichnet.

Trauer um Bürgermedaillenträger Dr. Dr. Manfred Lindner, in: Nachrichten aus dem Rathaus Nr. 1129 / 05.11.2007